Urbanismus

Der subjektive Blick auf die Stadt.

Event: Urbane Mobilität der Zukunft

by

Unsere Mobilität und Urbanität wandeln sich vor unseren Augen. Wo es in Nürnberg eben noch einen Verladebahnhof gab, entsteht jetzt der neue Stadtteil Lichtenreuth. Doch nicht nur für den Güterverkehr hat sich das Leben verändert. Um heute mobil zu sein reicht es im Grunde, das Smartphone mit ein paar Apps für den Nahverkehr, das Carsharing oder die Taxis auszustatten. Doch…

Fränkische Geisterstadt

by

Das Fränkische Wunderland (siehe Wikipedia) war ein in Vergessenheit geratener Freizeitpark bei Plech in Oberfranken. Niemand interessierte sich für dieses kleine Schmuckstück, das einige Jahre in der trockenen Fränkischen Sommerhitze aussah wie in einem Italowestern und vor sich hin dörrte. Sergio Leone hätte seine Freude gehabt. Nichts regte sich, nicht mal ein namenloser Mundharmonika-Spieler war zu hören, oder Fußspuren auf den sauber…

re-b(u)ild your local Freiraum

by

Einfach mal um das ehemalige Kaufhof-Kaufhaus (aka Schocken) am Aufseßplatz in der Nürnberger Südstadt schleichen. Im Bereich der aus der Zeit gefallenen Fußgängerzone bespielt das Institut für angewandte Heterotopie (IFAH) ein paar Schaufenster. Es geht um Utopien, Visionen und Neuanfänge. Die Bedeutung von Freiräumen für die Lebenswelt der Anwohner steht im Mittelpunkt. Drumrum versammeln sich viele Fremdwörter aus wissenschaftlichen und stadtplanerischen Diskursen. Es ist bewölkt, die…

OZ Tribute in Nürnberg

OZ Tribute in Nürnberg

by

Jetzt erst entdeckt: es gibt ein OZ Tribute in Nürnberg. Es befindet sich unter der S-Bahnbrücke am Wöhrder See. [Location: X] OZ war Hamburgs, wenn nicht Deutschlands berühmtester Sprayer. Seine Kringel und Smileys sind im Stadtbild der Hansestadt nach wie vor allgegenwärtig. OZ ist Synonym für Hartnäckigkeit. 30 Jahre lang war er mit Sprühdose Nacht für Nacht in Hamburg unterwegs bis er 2014 bei…

Herakut im Z-Bau Nürnberg

by

Von Toronto, Kathmandu, Francisco oder Melbourne: überall finden sich Arbeiten des Streeart-Duos Herakut. 2009 war das Team im Rahmen der Ausstellung „Zwischen Graffiti, Streetart und Kunst“ im damals noch unrenovierten Nürnberger Z-Bau in der Frankenstraße zugange. Bei der immer noch andauernden Sanierung des Kulturzentrums ist man bisher nicht nur angenehm respektlos mit der NS-Architektur umgegangen, sondern es wurden auch drei der Herakuts erhalten. Alle drei…

Die Zukunft des Quelle-Areals: Zerstört sich Nürnberg selbst?

Die Zukunft des Quelle-Areals: Zerstört sich Nürnberg selbst?

by

Die Frage nach der idealen Zusammenarbeit zwischen der öffentlichen Hand und privatem Kapital für eine menschengerechte und lebenswerte Stadtplanung. Das Quelle-Areal ist in aller Munde, weit über Nürnberg hinaus. Soll hier wieder ein Stück Architektur und Quartiersidentität ordinärem Mammon geopfert werden? Soll wieder einmal die Chance vertan werden, Stadtgeschichte als kontinuierliche Veränderung zu begreifen, aus der sich Quartiers- und Stadtidentität…

Beelitz-Heilstätten Impressionen

by

Die Beelitz-Heilstätten (Wikipedia) in der Nähe von Potsdam sind für den geneigten Urban Explorer das, was für Donald Duck Fans Disneyland ist: Feuchter Traum und kompletter Ausverkauf gleichermaßen. Gleichzeitig sind sie der wohl berühmteste Lost Place Deutschlands. Ein verfallenes Krankenhaus mitsamt Chirurgie. Großartige Architektur bei der Geld keine Rolle gespielt hat, aufgeladen mit großer deutscher und Berliner Geschichte, verfällt stilecht im märkischen Sand. Das alles…

Urban Art Playground

by

Teufelsberg Impressionen 2016 Aus der ehemaligen Abhörstation ist eine lebendige Galerie geworden. Oder auch ein Urban Art Biotop. Es braucht mittlerweile keine Führungen mehr um auf das Gelände zu kommen, eine gelöste Eintrittskarte am Eingang genügt. Mit dem Geld wird diese angenehme Mischung aus Lost Place, Werkstatt und Freilichtmuseum unterstützt. Man kann sich frei in der Ruine bewegen, allerdings sind einige Gebäudeteile und Bereiche…

Quelle Turm Gedicht

Chronik der Zwischennutzung des Quelle-Areals in Nürnberg

by

Im Zusammenhang mit der Insolvenz der Arcandor AG wurde das Versandunternehmen Quelle aufgelöst und in Teilen verkauft (Wikipedia). 2009 verlor somit auch das Versandzentrum in Nürnberg seine Bedeutung und wurde nach dem Flughafen Tempelhof in Berlin zur zweitgrößten Brache Deutschlands. Über dem Bau schwebte das große und schwere Fragezeichen der Nachnutzung. Ab 2012 kam wieder etwas Leben in die riesigen Hallen, vor…

Das Quelle-Gebäude als Stadtoase?

by

Während das Quelle-Gebäude derzeit unter großem Getöse geräumt wird, hat eine kleine Gruppe unbehelligt durchgearbeitet und ein neues Puzzleteil an die Oberfläche gebracht. Obwohl alles schon vorbei zu sein scheint, fängt das Institut für angewandte Heterotopie (IFAH) gerade an, den Diskurs um die Zukunft des Quelle-Gebäudes wieder zu beleben, und zwar mit einem alternativen Nutzungsplan. Anlass für die jetzt angefertigte Zeichnung war…

Das unwürdige Ende eines visionären Stadtprojekts

by

Offenbar aus Enttäuschung über das Ende des visionären Stadtprojekts auf dem früheren Quelle-Gelände haben Unbekannte das dortige Versandzentrum verwüstet. Sie hätten Türen aufgebrochen, Farbeimer ausgegossen, die Wände besprüht und Berge von Müll hinterlassen, berichtete der Vorsitzende des Quellkollektivs, Peter Kunz, am Donnerstag. – Quelle: sueddeutsche.de Wir haben ein klassisches Drama. David gegen Goliath, Künstler gegen Investor, gut gegen böse. Die Bösen haben…

Die letzten Tage der Quelle

by

Auf die Frage, was denn Luxus sei, ist ein Hinweis auf ausreichend Platz schon eine ziemlich gute Antwort. Raum zu haben, um sich zu entfalten, um Dinge zu tun, die man sonst nicht tun könnte, ist Luxus. Aber nicht im Geiste einer Konsumgesellschaft, die ihre absurd großen Bildschirme drapieren möchte, nein. Eher mit dem Wunsch Equipment zu stapeln um Dinge…

Airbnb – Fluch und Segen für die Stadt

Airbnb – Fluch und Segen für die Stadt

by

Portale wie Airbnb, Wimdu oder 9flats stehen der Kritik. Ihnen wird vorgeworfen, die Mietpreisentwicklung anzuheizen, indem Vermieter über die Platt­formen Wohnungen dem Mietmarkt entziehen und als Ferienwohnungen zur Verfügung stellen, weil es sich schlicht lohnt. In Berlin ist dieser Umstand kein Geheimnis und wurde schon längst durchdiskutiert. Seit Mai 2014 ist die Nutzung von Wohnraum in Berlin für andere Zwecke als Wohnzwecke genehmigungspflichtig,…

Was wohnen in Nürnberg eigentlich für Leute?

Was wohnen in Nürnberg eigentlich für Leute?

by

Die Antwort findet sich ab Seite 57 des „Gutachten zum Stadtentwicklungskonzept Wohnen im Jahr 2025 in Nürnberg“ (PDF, ca. 200 Seiten). Aufmerksame Flaneure haben es sicher schon geahnt: Nürnberg ist kein München, Hamburg, Leipzig oder Stuttgart. Insbesondere von den Ausprägungen der Milieus her nicht. Hier kommt nun die wissenschaftliche Bestätigung. Nürnberg charakterisiert eine breite, starke Mittelschicht. Im Vergleich mit anderen deutschen Städten ist die…

In der Vorstadt mit Rocko Schamoni

In der Vorstadt mit Rocko Schamoni

by

Dann laufe ich an den Einfamilienhäusern und Doppelhaushälften vorbei, steingewordene Tristesse, aus Langeweile geborene Geschmacklosigkeit. Ein Ende jeder Bewegung in diesen Straßen. Erstarrte Objekte umfangen erstarrte Subjekte. Menschen in selbst gewählten Gefängnissen, Kerker, die ihnen das Gefühl von Sicherheit vermitteln. Häuser, die aussehen wie die Menschen in ihnen: leidenschaftslos, sauber und ordentlich. Das ist die Normalität. Für diese Menschen fühlt…

Quellkollektiv Sommerkollektion 2015 Impressionen

by

Zum dritten und möglicherweise letzten Mal öffnet das Quellkollektiv in diesen Tagen die Pforten des Quellegebäudes in der Wandererstraße in Nürnberg. Zu sehen gibt es eine umfangreiche Werkschau der auf dem Quelleareal ansässigen Künstler, Musiker und Kreativen. Das bunte Treiben hat gegen Ende des Jahres ein Ende. Ein Investor übernimmt das Gebäude und wird es sanieren und umgestaltet. Mit bunten Bildern…

Nürnbergs Südbahnhof – Eine Industrieruine

by

Die Brunecker Straße steht quasi als Synonym für eine riesige Brache mitten im südlichen Nürnberger Stadtgebiet. Von einhundert sehr dünn besiedelten Hektar ist manchmal die Rede. Es gibt dort noch ein paar kleinere Handwerksbetriebe, aber mittlerweile verschwinden auch diese nach und nach von der Bildfläche. Zurück bleibt sehr viel steppenartiges Land. Städtebaulich ist aber Großes geplant. Es soll auf diesem Areal früher oder später ein…

Borgo Ensemble 2015 Impressionen

by

Das Borgo Ensemble residierte zuletzt in einem alten leerstehenden Mietshaus an der Stadtgrenze von Nürnberg zu Fürth. Dieses Haus wurde mittlerweile abgerissen. Offenbar möchte sich ein in der dortigen Nachbarschaft ansässiges Autohaus vergrößern und beansprucht so den Raum. Mehr oder weniger zeitgleich hat sich ein anderes Autohaus in der Dresdener Straße 4 in Nürnberg aufgelöst und eine Brache hinterlassen. Dort ist nun im April…

Donnerstag, 09. Juli Stadtteildoku Instawalk in Nürnberg

Donnerstag, 09. Juli Stadtteildoku Instawalk in Nürnberg

by

In Nürnberg haben in der letzten Zeit einige Instawalks stattgefunden. Beispielsweise dieser hier im März. Einige davon wurden durch die Stadt Nürnberg selbst organisiert und kreisten um sehenswerte und interessant Spots in Nürnberg. Diese Aktivitäten münden im Oktober 2015 dann auch eine Instagram-Fotos analog Ausstellung für die man sich noch bis Ende Juni bewerben kann. Die Bilder dieser Fotowalks zeigen ein schönes aber auch ein bekanntes…

Leerstandsmelder: Ungenutzte Räume in Nürnberg

by

Man denkt eher an Brandenburg als an Hamburg, wenn man über leerstehende Gebäude und ungenutzte Flächen spricht. In Hamburg sind Flächen rar und Baugrund wertvoll, es gibt keinen Grund irgendwas in der Stadt lange leerstehen zu lassen, da sich Flächen doch schnell gut vermarkten lassen. Aber der Eindruck täuscht. Der Leerstandsmelder hat in der Elbperle bereits über 800 Gebäude oder Räume identifiziert die…

Petition zur Rettung der Quelle Nürnberg

by

Am 09.06.2015 wird das Quellegebäude zwangsversteigert — und zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an einen Investor, der das Gebäude entkernen und dann mit einem Einkaufszentrum, Luxuswohnungen und Büros füllen möchte. Wo aktuell weit über 100 Künstler, Selbstständige und Startups ihren Lebensunterhalt verdienen, soll in Zukunft ein weiteres, seelenloses Einkaufszentrum entstehen. Die Möglichkeiten, die solch ein Bau bietet, würde man…