Urbanismus

Der subjektive Blick auf die Stadt.

Hamburg City Nord 04

Filme aus Beton

SOS Hamburger Nachkriegsmoderne! Filmische Annäherungen an Hamburger Gebäude der Nachkriegsmoderne. Ein kooperatives Projekt Studierender der HAW und HCU. Der Kurzfilm „Ohne Titel“ zeigt eine bildliche Annäherung an einen Wohnkomplex im Hamburger Stadtteil Niendorf, den sogenannten Affenfelsen. Die Verschlossenheit des Gebäudes und dessen Bewohner*innen wird durch die suchende Kamera und die O-Töne thematisiert. Die atmosphärische Veränderung von Tag und Nacht spiegelt…

Hamburg Impressionen Sommer 2018

Wahlheimat Hamburg Heimat ist kein Ort, sondern eine Haltung oder eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Heimat wird per Definition durch die Geburt zugewiesen. Meine Heimat und meine Grundhaltung bzw. Sozialisation wären demnach „Hannover“. Heimat kann sich aber über die Zeit ändern, weil nicht jeder oder jede an dem Ort der Geburt bleibt. Ein Leben am immergleichen Ort ist mittlerweile…

Hamburg-Kleiner Grasbrook Impressionen

Der Stadtteil Kleiner Grasbrook wird ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Teil des Hafens genutzt. Seit sich der Güterumschlag durch den Einsatz von Containern nach Westen in die elbabwärts gelegenen Containerterminals verlagert hat, liegen viele Flächen brach. Eine Umnutzung des Viertels direkt gegenüber dem Großen Grasbrook, auch bekannt als HafenCity, als neuer Stadtteil inmitten der Stadt ist seit…

Die ersten Tage des heizhauses

Seit der Versteigerung und der Räumung der Quelle ist das Quellkollektiv in Verhandlungen mit dem portugiesischen Investor Sonae Sierra und der Stadt Nürnberg, um das ehemalige Heizhaus der Quelle, gegenüber dem abgeriegelten Hauptgebäude, für Werkstätten, Ateliers und Startups nutzbar zu machen. Die 40 Künstler, Designer, Musiker und Handwerker eint die Idee, ihr selbstständiges Wirtschaften nach den Erfahrungen der vierjährigen Quelle-Zwischennutzung nun…

Astana, die neue Hauptstadt in der Steppe

Mitten in der kasachischen Steppe liegt eine rasant wachsenden Weltmetropole. Die Stadt, die 1830 als russische Festung gegründet wurde, hat seither mehrmals den Namen gewechselt. Sie hieß Akmolinsk in der Zarenzeit, dann Zelinograd während der Entstalinisierung, und nach der Unabhängigkeit Kasachstans 1991 wurde sie in Akmola umbenannt. Bekannt war der Ort lange Zeit allenfalls für sein Gefangenenlager. Nachdem 1997 beschlossen worden war,…

Warum die Mauer weg muss!

Fantastischer Vortrag von Tobias Lindemann (ab Minute 37:30): „Die Mauer muss weg“. Er spricht von der Stadtmauer in Nürnberg, meint aber die Mauer als Symbol für Engstirnigkeit in den Köpfen der Bewohner, Politik und Stadtverwaltung. Gerade mit Blick auf die Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt 2025 sind Erkenntnissen über das Bauwerk und die Wirkung auf Nürnberg außerordentlich interessant. Tobias bahnt sich den…

Gentrification Berlin Schöneberg

Keine Gentrifizierung in Schöneberg

Nicht nur Nürnberg ist im Wandel, wie ich bisher höchst eindrucksvoll hier und hier zeigen konnte, sondern auch und vor allen anderen Berlin. Berlin ist die Stadt, die Wandel vormacht und als Synonym für Wandel steht. Keine andere Stadt hat so eine eindrucksvolle, mit der Teilung und Wiedervereinigung auch noch live miterlebbare Geschichte, wie Berlin. Und gäbe es London nicht,…

10 Jahre Nürnberg

10 Jahre Nürnberg – Stadt im Wandel

Eine Stadt lebt. Sie wächst und schrumpft, passt sich ihren Bewohnern an und die Bewohner der Stadt. Eine Wechselwirkung und ein stetiger Prozess. Viele Bedürfnisse und Trends beeinflussen Architektur und Stadtplanung. Es geht um soziale Fragen, den demographischen Wandel, das historische Bewusstsein, die technischen Möglichkeiten und nicht zuletzt auch um Kultur und Mentalität. Nun ist Nürnberg so ein bisschen der…

re-build-03

re-b(u)ild your local Freiraum

Einfach mal um das ehemalige Kaufhof-Kaufhaus (aka Schocken) am Aufseßplatz in der Nürnberger Südstadt schleichen. Im Bereich der aus der Zeit gefallenen Fußgängerzone bespielt das Institut für angewandte Heterotopie (IFAH) ein paar Schaufenster. Es geht um Utopien, Visionen und Neuanfänge. Die Bedeutung von Freiräumen für die Lebenswelt der Anwohner steht im Mittelpunkt. Drumrum versammeln sich viele Fremdwörter aus wissenschaftlichen und stadtplanerischen Diskursen. Es ist bewölkt, die…

Quelle-Areal Nürnberg

Die Zukunft des Quelle-Areals: Zerstört sich Nürnberg selbst?

Die Frage nach der idealen Zusammenarbeit zwischen der öffentlichen Hand und privatem Kapital für eine menschengerechte und lebenswerte Stadtplanung. Das Quelle-Areal ist in aller Munde, weit über Nürnberg hinaus. Soll hier wieder ein Stück Architektur und Quartiersidentität ordinärem Mammon geopfert werden? Soll wieder einmal die Chance vertan werden, Stadtgeschichte als kontinuierliche Veränderung zu begreifen, aus der sich Quartiers- und Stadtidentität…

Quelle Turm Gedicht

Chronik der Zwischennutzung des Quelle-Areals in Nürnberg

Im Zusammenhang mit der Insolvenz der Arcandor AG wurde das Versandunternehmen Quelle aufgelöst und in Teilen verkauft (Wikipedia). 2009 verlor somit auch das Versandzentrum in Nürnberg seine Bedeutung und wurde nach dem Flughafen Tempelhof in Berlin zur zweitgrößten Brache Deutschlands. Über dem Bau schwebte das große und schwere Fragezeichen der Nachnutzung. Ab 2012 kam wieder etwas Leben in die riesigen Hallen, vor…

Quellezeichnung - Institut für Angewandte Heterotopie

Das Quelle-Gebäude als Stadtoase?

Während das Quelle-Gebäude derzeit unter großem Getöse geräumt wird, hat eine kleine Gruppe unbehelligt durchgearbeitet und ein neues Puzzleteil an die Oberfläche gebracht. Obwohl alles schon vorbei zu sein scheint, fängt das Institut für angewandte Heterotopie (IFAH) gerade an, den Diskurs um die Zukunft des Quelle-Gebäudes wieder zu beleben, und zwar mit einem alternativen Nutzungsplan. Anlass für die jetzt angefertigte Zeichnung war…

Es war schön hier - Quelle Nürnberg

Das unwürdige Ende eines visionären Stadtprojekts

Offenbar aus Enttäuschung über das Ende des visionären Stadtprojekts auf dem früheren Quelle-Gelände haben Unbekannte das dortige Versandzentrum verwüstet. Sie hätten Türen aufgebrochen, Farbeimer ausgegossen, die Wände besprüht und Berge von Müll hinterlassen, berichtete der Vorsitzende des Quellkollektivs, Peter Kunz, am Donnerstag. – Quelle: sueddeutsche.de Wir haben ein klassisches Drama. David gegen Goliath, Künstler gegen Investor, gut gegen böse. Die Bösen haben…

Was wohnen in Nürnberg eigentlich für Leute?

Was wohnen in Nürnberg eigentlich für Leute?

Die Antwort findet sich ab Seite 57 des „Gutachten zum Stadtentwicklungskonzept Wohnen im Jahr 2025 in Nürnberg“ (PDF, ca. 200 Seiten). Aufmerksame Flaneure haben es sicher schon geahnt: Nürnberg ist kein München, Hamburg, Leipzig oder Stuttgart. Insbesondere von den Ausprägungen der Milieus her nicht. Hier kommt nun die wissenschaftliche Bestätigung. Nürnberg charakterisiert eine breite, starke Mittelschicht. Im Vergleich mit anderen deutschen Städten ist die…