Paste-Ups in Nürnberg

Vielleicht sind Paste-Ups ja genau die richtige Streetartvariante für Nürnberg. Diese fällt in die Grauzone der Gesetzgebung, da die Plakate meist rückstandslos entfernt werden können und somit keine illegale Handlung darstellen. Die Stadt und ihre Einwohner haben nun mal den zweifelhaften Ruf recht rigoros gegen alle möglichen Fassadenmodifikationen vorzugehen, und seien sie noch so künstlerisch. Mit Paste-Ups kann man tendenziell ungeschoren agieren. Allerdings halten die Sachen dafür nicht sehr lange und müssen an trockenen Orten angebracht werden.

Ich würde jetzt nicht behaupten, dass diese Werke hier das Feld der Streetart revolutionieren, aber auffällig ist, dass bedruckte A4-Papiermosaike an Wänden der Innenstadt gerade ein winzigwenig gehäuft vorkommen. Bleibt zu hoffen, dass dieser Schwung anhält. Sieht nämlich ganz gut aus!

[via Streetart Nürnberg]

Kommentar verfassen