Nationalstolz

Nationalstolz

„Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen.“

Arthur Schopenhauer

(Das Foto ist eine Neubearbeitung und stammt aus dem Sommer 2012. Entstanden ist es bei einer kontrovers diskutierten Tour durch Gostenhof)

3 Comments

  • In einem recht großen und bekannten Social Network kam der folgende Kommentar, den ich hier mal dokumentieren und zur Diskussion stellen möchte:

    „Das ist natürlich ziemlicher Quatsch, was der gute Mann da erzählt. Als ob Stolz/Identität eine Kategorie wäre, die mit einem einzigen – alle anderen ausschließenden – Merkmal besetzt wird. Identität entsteht durch einen Itempool; es ist ein Vorurteil, Menschen, die Merkmal X wählen, Eigenschaften Y zuzuschreiben, zumal wenn diese Eigenschaft argumentativ auf einem singulären Merkmal beruht. Ohnehin finde ich die problematisierung von Nationalidentität daneben(geziehlt). Die allermeisten Identitätsitems sind per se harmlos, so auch das Item Nationalität. Die Frage ist nur, wie Menschen mit anderen Menschen umgehen, deren Items nicht mit den eigenen übereinstimmen. Eben jene zu Belächeln, Beleidigen oder sonst irgendwie Niederzumachen ist nicht unbedingt hilfreich bei der Lösung des Problems: Auseinandersetzungen aufgrund Itemunterschiede. Da wäre es doch viel hilfreicher, anzuerkennen, dass sich das Gegenüber halt als Deutscher oder was auch immer fühlt und insofern natürlich auf alles Stolz ist, was er im positiven Kontext mit Deutschland verbindet – vollkommen irrelevant, ob man selbst ein ähnlich geartetes Item in seinem Pool hat oder nicht. Anschließend kann man ihm immernoch beibringen, mit seinen eigenen und fremden Schwächen umzugehen. Und – wie gesagt – mit Itemdifferenzen tolerant umzugehen. Dazu müsste man freilich selbst erstmal tolerant sein und sich wiederum der eigenen Items bewusst sein, die ebenfalls im krassen gegensatz zu den Items mancher Mitmenschen stehen können.“

Kommentar verfassen