Nürnberg

Nürnberg ist hässlich, das kann aber ganz schön sein.

Damals… in Nürnberg

Damals… in Nürnberg

„Man muss die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen.“ Das gilt vielleicht im Besonderen für Nürnberg. Einer Stadt, die gesellschaftlich konservativ und rückwärtsgewandt ist und stark ihrer eigenen Geschichte nachhängt. Eine Geschichte, die zwar in der Altstadt sichtbar ist, die man sich aber sonst immer etwas mühsam herleiten muss. An etlichen Orten der Stadt haben die Zerstörungen des Krieges…

Plärrer mit Ludwigsbahnhof

Fotografien aus den vergangenen Tagen Nürnbergs

Plärrer mit Ludwigsbahnhof um 1935 mit Blick auf das Volksbad. Rechts geht es nach Fürth. Der Ludwigsbahnhof hatte den Krieg unbeschadet überstanden, wurde aber im Zuge der Umgestaltung des Plärrer 1956 abgerissen. Im Vordergrund ist der „Plärrer-Automat“, der eine Schnellgaststätte, ein „automatisches Postamt“ und eine Wartehalle beinhaltete. Dieser Meilenstein des „modernen Bauens“ wurde wegen der U-Bahn ca. 1978 abgerissen. Die…

Christkindlesmarkt Nürnberg 2

Der Christkindlesmarkt. Fluch und Segen.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt. Naja. Einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte der Welt der eigentlich immer dann am angenehmsten ist, wenn sich nicht gerade zwei Millionen Menschen über den Hauptmarkt schieben. Unter Volllast müffelt alles an jeder Ecke nach Bratwurst und Glühwein. Das schlechte Englisch des Vertriebspersonals in den Buden kratzt im Gehörgang und die vielen Betrunkenen mit ihren Zipfelmützen und billig blinkenden LED-Pins tun…

Die Eisdiele – Resurrection?

Die Eisdiele – Resurrection?

Die Eisdiele in der Rothenburger Straße in Gostenhof war einst eins der ersten Gebäude, das in diesem Blog als urbane Ruine dokumentiert wurde. Das war im Jahre 2006. Seither ist nicht viel passiert, aber das sich verändernde Nürnberg wirkt sich offenbar auch auf so kleine Bauwerke wie eben diese Eisdiele aus. Die Fassade ist weg und der Bau wirkt entkernt. Einen…

Nürnberg Impressionen #21 Bild 05

Nürnberg Impressionen September 2013

Sammlung von Fotografien aus Eberhardshof, der Altstadt und der Südstadt aus den letzen zwei Monaten. Die biedere Architektur der 50er hat Nürnberg nach wie vor fest im Griff, insbesondere in etwas zentraleren Lagen. Veränderung findet nur in homöopathischen Dosen statt, obwohl diese betonierte Regungslosigkeit nicht erst in der Gegenwart ästhetisches Leid verursacht und von gestalterischer Armut zeugt. Diese Häuser mit den…

Nürnberg Impressionen #19 - Himpfelshof (aka Rosenau) - Bild 01 - SugarRayBanister

Nürnberg Impressionen Juni 2013 – Edition Himpfelshof (aka Rosenau)

Wir werfen hier einen Blick in die Straßen und Hinterhöfe des zentral gelegenen Stadtteils Himpfelshof, den eigentlich niemand so nennt. „Rosenau“ ist der geläufige Name, allerdings bezeichnet Rosenau eigentlich nur die Grünfläche direkt hinter der großflächigen Häßlichkeit namens Plärrer. Aber die Leute wohnen halt auch „in der Rosenau“. Das kommt ihnen vielleicht so vor, technisch ist das aber nicht ganz korrekt…

Quelle Fotowalk #02

Quelle Fotowalk

Das Gebäude des ehemaligen Quelle-Großversandhauses und -Kaufhauses in Nürnberg prägt nicht nur optisch fast den ganzen Westen Nürnbergs, es ist auch emotional sehr aufgeladen. Fast jeder kennt das Bauwerk. Viele waren drin um einzukaufen oder um dort zu arbeiten und jeder hat eine Meinung zu dem beigen Backsteingemäuer. Ein lohnendes Ziel also für eine Fotosafari. Und so begab es sich,…

Nürnberg Impressionen #19 - Main-Donau-Kanal #1

Nürnberg Impressionen Oktober 2012 – Edition Main-Donau-Kanal

Mit Flaniermeilen am Wasser ist Nürnberg nicht sonderlich gesegnet. Am manchmal etwas müffelnden Wöhrder See wird gerade ein bisschen umgestaltet um ihn als Naherholungsgebiet und ökologisch aufzuwerten. Keine schlechte Idee, kann man nämlich sonst nur noch auf den viel zu kleinen Dutzenteich ausweichen oder auf den auch viel zu kleinen Bach namens Pegnitz. Dann gibt es aber noch den Main-Donau-Kanal…

Quelle Nürnberg #01 - Innenhof

An der Quelle in Nürnberg

Zwei riesige alte Industrieareale säumen die Fürther Straße im Westen von Nürnberg. Beide beherbergten einst Vorzeigefirmen. Zum einen AEG (die Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft oder auch „auspacken, einschalten, gehtnich“ wie wir Spaßvögel immer posaunten) und zum anderen das Versandhaus Quelle. Beide Firmen sind Geschichte aber ihre architektonischen Schatten nach wie vor großflächig im Stadtbild vorhanden. Über beiden Arealen schwebte und schwebt das…

Der Goldene Saal

Der Goldene Saal der Zeppelintribüne

Seit neuestem ist die Besichtigung der Innenräume der Zeppelintribüne im Rahmen einer Führung über das ehemalige Reichsparteitagsgelände möglich. Zu diesen Innenräumen gehört insbesondere der „Goldene Saal“, in dem sich einst die Größen des Naziregimes trafen, bevor sie zu ihren Ehrenplätzen geleitet wurden. Mehr Infos hier oder dort. Die Räume sind in einem etwas besseren Zustand als es das marode Äußere der Tribüne vermuten lassen würde. So…

Nürnberg Impressionen #18 - St

Nürnberg Impressionen August 2012 – Edition St. Peter

Und dann war da letztens eine Fototour durch St. Peter, zusammen mit einer Bewohnerin des Kiezes. Die Idee war, Streetart aufzustöbern. St. Peter ist zwar nicht sonderlich berühmt für seine Streetartszene, eher für seine unfassbare Flairlosigkeit (und reiht sich damit passend in die Südstadt und in fast den ganzen Rest von Nürnberg ein), aber es ist der Stadtteil, der nach…

Nürnberg Impressionen #17 - Gostenhof 06: Pseudogentrifizierung

Nürnberg Impressionen August 2012 – Edition Gostenhof

Dies war dann vorerst der letzte Fotowalk mit Terence Jones. Nach den eher etwas blutleeren Ecken der Fotospaziergänge der letzten Wochen war zum Abschluss dann Gostenhof dran. Jenes Viertel in Nürnberg das durchaus das Prädikat „lebendig“ verdient. Es ist zwar auch hier noch genug Luft nach oben übrig, aber für Nürnberger Verhältnisse ist in dieser Ecke noch am ehesten was…

Nürnberg Impressionen #16 - Erlenstegen 17

Nürnberg Impressionen Juli 2012 – Edition Erlenstegen

Es hat lange gedauert bis mal eine Fototour in Erlenstegen zustande gekommen ist. Es gibt im normalen Leben einfach keinen Grund nach Erlenstegen einzureisen. Dort ist nichts. Wenn man auf der Sulzbacher Straße gen Osten fährt, dann wäre die Tafelhalle noch interessant und auch ab und an ein Grund sich mal wenigstens in Richtung Erlenstegen (bzw. das „Berverly Hills von Nürnberg“, wie…

Die kaputte Touristenattraktion 01

Die kaputte Touristenattraktion

Wenn mich Freunde und Bekannte das erste Mal in Nürnberg besuchen, dann besteht das Programm bei mir natürlich immer auch aus einer Tour durch die Stadt, insbesondere wenn es sich um Besuch aus dem Ausland handelt. Solch eine Tour beginnt nicht mit der Altstadt, die kommt zum Schluss (wegen der Getränke), sondern immer mit der Nazi-Vergangenheit, sprich mit dem Reichsparteitagsgelände…