Die Friedrich-Ebert-Enge

Friedrich-Ebert-Enge 01

Da ist er nun, der mehr oder weniger fertige Friedrich-Ebert-Platz. Wobei das Wort „Platz“ in dem Namen den Ort nicht sonderlich korrekt beschreibt. Denn es gibt keinen Platz oder irgendeinen Freiraum an diesem Ort. Er ist eng und zugestellt und er ist so abgrundtief hässlich wie damals schon und pflegt damit eine Tradition der Stadt, in der schöne und einladende Plätze und öffentliche Räume praktisch nicht vorhanden sind. Man kann da wirklich bald ein Konzept hinter vermuten. Ein schöner Ort würde ja auffallen, und auffallen möchte man in Nürnberg eher nicht.

Die NZ gibt mit dem Artikel „Was lief falsch am Friedrich-Ebert-Platz?“ etwas Einblick in die Wirren die zu Tage treten, wenn man versucht in Nürnberg Architektur und Stadtplanung zu machen.

2 Kommentare

Die Kommentare sind geschlossen.