Hamburg lächelt an jeder Ecke

Hamburg Smiley OZ

Sie zeugen weder von besonderem Talent, noch von großer Raffinesse. Sie sind einfach nur überall in Hamburg verteilt. Falls sie etwas darstellen, dann enormes Durchhaltevermögen und grenzenlosen Idealismus. Oz sprüht seit über einer Dekade Smileys auf Hamburger Wände, Stromkästen und Straßenschilder. Die Judikative zählte mal bei einer Anklage 120.000 Stück und man glaubt es, denn man muss schon die Augen feste zukneifen um bei einem Spaziergang durch Hamburger Straßen nachts bei Nebel keinen Smiley zu sehen. Sie prägen das Stadtbild, aber auf eine seltsame Weise. Es sind keine schönen Graffitis, es sind einfach nur enorm viele krumme Striche mit doppelt so vielen Punkten. Dazu gesellen sich gerne noch psychedelische Kringel. Einzeln nicht der Rede wert, in der Masse schon fast ein Lebenswerk.

Dennoch, was hätte man sich alles ausdenken können um eine Stadt wie Hamburg, die jeden mit einem entgegengeherzten, den maritimen Arbeitercharme kultivierenden „Moin, Digger!“ morgens beim Bäcker sofort in die Arme nimmt, auf den Straßen zu repräsentieren. Vielleicht eben mit einem schön gestaltetem Moin-Tag an jeder Ecke. Oder mit einem stilisierten Backfischbrötchen. Aber die Smileys sind zu platt und ein kleinbisschen zu wenig Kunst. Pluspunkte gibt es aber für Ausdauer und den großen Masterplan des unermüdlichen Sprayers „die Stadt zu verschönern“ und „die Menschen zum Lächeln zu bringen“. Kann man gelten lassen :)

Mehr Fotos auf flickr und zwar in einer eigenen Gruppe und auch dort. Und natürlich auf smiley-hamburg.de.

Update 26.09.2014

Er starb mit der Spraydose in der Hand: Der deutschlandweit bekannte Sprayer Walter Josef F. alias “OZ” ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Am Donnerstag wurde der 64-Jährige von einer S-Bahn erfasst. – hh-mittendrin.de

Kommentar verfassen