Meanwhile in Nuremberg (31)

Meanwhile in Nuremberg (31) 1 - sugarraybanister.de

Meanwhile in Nuremberg (31) 2 - sugarraybanister.de

Nürnberg, Bahnhofstraße Ecke Neudörferstraße, am 6. August 2015 um 12:07 Uhr.

Der BauLust e.V. hat in den Schaufensten des leerstehenden ehemaligen Osram-Gebäudes eine Fotoausstellung installiert. Sie zeigt, wie die Bahnhofstraße einmal aussah. Die wenigen Passanten an diesem Tag honorieren die kleine Initiative mit Ignoranz. Auch stört sich niemand am trostlosen Blick in den weiteren Verlauf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof. Nürnberg ist hässlich und es möchte offenbar nichts an diesem Umstand ändern.

„Planungen und Vorstellungen über Baugestaltung und öffentlichen Raum sind nicht erkennbar“, beklagt sich der Verein aktuell in einer Pressemitteilung. „Zwischen Dürrenhoftunnel und Allersberger Tunnel werden uns in naher Zukunft einfallslose Bürokisten mit irreführend schöngefärbten Namen ohne jede städtebauliche Leitlinie geschweige denn Freiraumplanung beglücken“, heißt es weiter. Das ist richtig und es kümmert niemanden. Der Blick auf die Nürnberger Burg vernebelt jede andere Wahrnehmung, auch wenn man sie nicht sieht.

Meanwhile in Nuremberg (31) 3 - sugarraybanister.de

1 Kommentar

  • Leider wahr. Aber wer hat schon Zeit sich Nürnberg durch das Architurinteressierte Auge zu betrachten? Diejenigen haben eh kaum Zeit, wenn sie sich welche nehmen wissen sie wohin sie gehen müssen um was zu sehen zu kriegen. Die Bahnhofstraße ein Städtebaulicher Tiefpunkt. Blöd nur, dass das die Touristen zuerst sehen wenn sie hier einchecken.

Kommentar verfassen