Die Welt ruht still im Hafen

Ansehen

Hamburger Dom im Nebel

Ansehen

Hamburg Impressionen Winter 2018/2019

Ansehen

Hamburg-Harburg – Love it or leave it

Ansehen

Alternative Blicke auf die Elbphilharmonie

Ansehen

Hamburg

Die schönste / angenehmste Stadt der Welt.

Die Schaluppe – Mobiles Refugium auf der Elbe

Der Verein für mobile Machenschaften e.V. hat nicht nur seinen, sondern auch einen meiner Träume verwirklicht. Mithilfe eines erfolgreichen Crowdfundings wurde ein Floß gebaut. Aber nicht einfach irgendein Floß, sondern gleich einen ganzen Kulturraum, einen Rückzugsort, ein Refugium mit der Atmosphäre des für- und miteinander. Einen Ort auf dem Wasser ohne jede Hektik oder Aufgeregtheit. Dieses Floß ist seither bekannt…

Nürnberg

Nürnberg ist hässlich, das kann aber ganz schön sein.

Streifzug durch die alte Hauptpost

Eins der markantesten innerstädtischen Gebäude Nürnbergs ist im Wandel. Die Hauptpost wird abgerissen, umgebaut, erneuert, frisch gemacht und wandelt die Stadt gleich ein bisschen mit. Nürnberg bekommt vielleicht ein neues markantes architektonisches Etwas. Bis es soweit ist, gibt der Umbau den Blick frei auf ein recht schmuckloses und unterkühltes Nürnberg im Winter.

Rest der Welt

Explore to create!

Stadtbibliothek Stuttgart

Stadtbibliothek Stuttgart (Yi Architects), auch bekannt als „Büchergefängnis“ oder „Bücherknast“. (Oktober 2017)

Quelle-Areal Nürnberg

Leerstand und Zwischennutzung

Die ersten Tage des heizhauses

Seit der Versteigerung und der Räumung der Quelle ist das Quellkollektiv in Verhandlungen mit dem portugiesischen Investor Sonae Sierra und der Stadt Nürnberg, um das ehemalige Heizhaus der Quelle, gegenüber dem abgeriegelten Hauptgebäude, für Werkstätten, Ateliers und Startups nutzbar zu machen. Die 40 Künstler, Designer, Musiker und Handwerker eint die Idee, ihr selbstständiges Wirtschaften nach den Erfahrungen der vierjährigen Quelle-Zwischennutzung nun…

Urban Exploration

Take nothing but pictures, leave nothing but footprints, kill nothing but time.

Das Waldkrankenhaus Wintermoor

1942/43 wurde in Wintermoor das Gesundungshaus Wintermoor von sowjetischen und polnischen Zwangsarbeitern gebaut und am 8. Februar 1943 eröffnet. Es diente als Hamburger Ausweichkrankenhaus und hatte zunächst eine Kapazität von 400 Betten. Im Juli 1943 wurde das Krankenhaus auf 825 Betten erweitert. Es standen Abteilungen für Innere Medizin, Infektions- und Lungenkrankheiten, Chirurgie sowie ein Röntgenlabor, mehrere Operationsräume und eine Apotheke…