Die Hamburger Plattenbausiedlung Osdorfer Born

Read More

Bilder vom Strand im Niemandsland

Read More

Nachmittage auf der Alster

Read More

Der verlassene Chemiegigant

Read More

Die düstere Elbphilharmonie

Read More

Hamburg

Die schönste / angenehmste Stadt der Welt.

Die Hamburger Plattenbausiedlung Osdorfer Born

by

[…] Popularität verdankt der Stadtteil vor allem seiner Architektur. Er wurde als Musterbeispiel eines neuen sozialen Wohnungsbaus geplant. Zwischen 1967 und 1971 auf rund einem Quadratkilometer errichtet, sollten dort etwa 15000 Menschen in modernen, gut ausgestatteten Wohnungen mit günstigen Mieten leben. Viele Grünflächen und Einkaufsmöglichkeiten, gute Schulen und eine U-Bahn-Anbindung in die City sollten die Siedlung attraktiv machen. Zudem waren…

Nürnberg

Nürnberg ist hässlich, das kann aber ganz schön sein.

Streifzug durch die alte Hauptpost

by

Eins der markantesten innerstädtischen Gebäude Nürnbergs ist im Wandel. Die Hauptpost wird abgerissen, umgebaut, erneuert, frisch gemacht und wandelt die Stadt gleich ein bisschen mit. Nürnberg bekommt vielleicht ein neues markantes architektonisches Etwas. Bis es soweit ist, gibt der Umbau den Blick frei auf ein recht schmuckloses und unterkühltes Nürnberg im Winter.

Rest der Welt

Explore to create!

Bilder vom Strand im Niemandsland

by

Das Niemandsland befindet sich in bei Sankt Peter Ording, ein Ort, der im Winter durchaus besuchenswerter ist als im Sommer. Alles konzentriert sich in dieser Zeit ganz auf die wenigen verfügbaren Farben und Formen, die dafür in allen Variationen vorhanden und im steten Wandel sind. Getrieben durch Wellen, Wind und Nebel.

Urban Exploration

Take nothing but pictures, leave nothing but footprints, kill nothing but time.

Der verlassene Chemiegigant

by

Fotografien von einem in seinen Dimensionen und in seiner brachialen Architektur wirklich beeindruckenden Industriekomplex. Es handelt sich um den in der Urban Exploration-Szene sehr bekannten VEB Chemiewerk Coswig, Betriebsteil Rüdersorf bei Berlin. Aufgenommen wurden die Bilder im Sommer 2020 mit sehr angenehmer Unterstützung und Führung von Martin.